top of page

Band zwei konnte mich nicht so recht überzeugen

Close to me – Ziemlich Perfekt von Jen Rivers

 

Vielen Dank an dp – DIGITAL PUBLISHERS für das digitale Leseexemplar.

Das Buch »Close to me – Ziemlich Perfekt« von Jen Rivers ist Band 2 der Grove Hill Boys-Reihe, kann aber unabhängig vom ersten Band »Close to you – Fast Perfekt« gelesen werden.


Band 1 der Grove Hill Boys-Reihe von Jen Rivers mochte ich sehr gerne, weswegen ich mich sehr gefreut habe, als ich gesehen habe, dass es einen weiteren Band gibt. Erst recht, weil ich River, Jace und Brandon schon im ersten Band sehr mochte.

Das bei Brandon nicht alles eitel Sonnenschein ist und da im Hintergrund irgendwas im Argen liegt, hat man bereits bei »Close to you – Fast Perfekt« herauslesen können. Auch Blake kennt man schon aus dem ersten Teil, allerdings mochte ich ihn da schon nicht und leider hat sich das im Laufe des zweiten Bandes nicht geändert.

Allgemein wirkte die Geschichte etwas sehr gewollt auf mich und ich hätte mir für Brandon einen anderen Partner gewünscht als Blake, aber wie im echten Leben kann man sich schlecht aussuchen, wen man liebt.


Den Schreibstil von Jen empfand ich als sehr angenehm und flüssig. Die Charaktere waren auch in diesem Band wieder sehr gut herausgearbeitet, sodass ich mich, zumindest in Brandon, sehr gut einfühlen konnte. Bis auf mein Problem mit Blake, mochte ich den Plot an sich sehr gerne, hätte mir aber auch in diesem Teil weniger Drama gewünscht.


Alles in allem war »Close to me – Ziemlich Perfekt« ein tolles LGBTQ+ Werk für zwischendurch, dass Fans von queeren Romanen sicher genießen werden.

0 Kommentare

Kommentare


bottom of page