top of page

Coole Gladiatorinnen Geschichte mit kleinen Fehlern

Gladiator's Love von Asuka Lionera

 

Ich habe ein Audio-Rezensionsexemplar von NetGalley zur Verfügung gestellt bekommen und möchte ich mich dafür ganz herzlich bedanken!

In das Hörbuch habe ich kurz reingehört, um auch meine Meinung zum Hörbuch abgeben zu können. Allerdings habe ich »Gladiator’s Love« von Asuka Lionera als Ebook gelesen.

Tatsächlich bin ich ziemlich lange um das Buch herumgeschlichen, ehe ich mich zum kauf des Prints (ja, ich hab das Buch als Ebook, Hörbuch und Print) entschieden habe. Der Klappentext hörte sich gut an und von der Autorin habe ich bereits ein paar Bücher gelesen, daher war ich mir sicher, dass mir auch dieses gefallen würde…

Grundsätzlich tat es das auch, allerdings kann ich den Hype, den es um dieses Buch gab, nicht ganz nachvollziehen.

Entgegen ihrer älteren Publikationen, wirkte die Geschichte von Aeryn und Cato etwas flach und etwas hastig, bzw. übereilt. Gerade zum Ende hin, hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte weit mehr hergegeben hätte, sie aber (aus welchem Grund auch immer) eingekürzt wurde.

Wie auch in ihren früheren Werken, konnte Asuka auch hier sehr gut den Spannungsbogen aufbauen und halten. Ihr Schreibstil ist wie gewohnt leicht und flüssig zu lesen.

Was mich wirklich gestört hat, war, dass im Korrektor das Wort „öfters“ komplett durchs Raster gefallen und nicht korrigiert worden ist.

Die Stimmen von Jodie Ahlborn und Jesse Grimm empfand ich als sehr angenehm und passend. Auch das Lesetempo fand ich super. Die Sprecher haben es definitiv geschafft, mich gefühlstechnisch zu erreichen.

Alles in allem ist »Gladiator’s Love« ein tolles Buch für zwischendurch, das bei Fans der Autorin großen anklang finden kann.

0 Kommentare

Comentarios


bottom of page