top of page

Ein krönender Abschluss mit einem Showdown, der sich gewaschen hat!

Brighter than Light von Mica Healand

 

Mit „Brighter than light“ findet die Velvet Dilogie einen krönenden Abschluss.

Schon im ersten Band begeisterte mich Mica mit ihren hervorragend ausgearbeiteten Protagonisten. In „Darker than Night“ haben Liz und Carlos eine krasse Entwicklung durchlaufen und im zweiten Band fortgesetzt.

Ich liebe es, wie Liz zu der starken Frau wird, die ich schon am Anfang des ersten Bandes in ihr gesehen habe.

Und auch Carlos‘ wird mit fortschreiten der Story immer mehr zu dem Mann, den Liz und ich in ihm gesehen haben.

Es ist einfach genial, wie Liz Carlos‘ Vater die Stirn bietet, als Carlos gefangen genommen wird. Oder Buzz und sein Vater, über die ich mich wirklich köstlich amüsiert habe.

Auch wenn Kim und Esmi „nur“ Nebencharaktere sind, feiere ich die beiden sehr und finde es großartig, wie die beiden im Hintergrund mit dem FBI agiert haben.

Das mit Shakira etwas nicht stimmt, hatte ich schon in Band eins im Gefühl und war daher nicht wirklich überrascht, welche Rolle sie am Ende für die Story hatte.

Genau wie Mica in der Danksagung schreibt, ist es auch mir sehr schwer gefallen, Liz und Carlos gehen zu lassen.

Da hat auch der grandiose Epilog keine Abhilfe schaffen können – im Gegenteil. Ich hätte sehr gern noch viel mehr über das Leben der beiden auf Costa Rica gelesen.

Schon jetzt freue ich mich sehr, bald mehr von Mica Healand zu lesen und kann die Velvet Reihe sehr empfehlen.

0 Kommentare

Comments


bottom of page