top of page

Ein würdiges Ende

Moonlight Sword – Schicksalskuss von Asuka Lionera

 

Nachdem ich den ersten Band beendet habe, musste natürlich auch der zweite und abschließende Band »Moonlight Sword – Schicksalskuss« her.


Wie auch Band 1, habe ich nahezu alle Plottwists kommen sehen und sogar schon im zweiten Drittel des ersten Bandes vorausgesehen, dass Batur entweder auf die Seite der Bösen gewechselt ist, oder aber sich eine andere gesucht hat. Welches davon schlussendlich eingetroffen ist, müsst ihr allerdings selber herausfinden. Was ich nicht so habe kommen sehen ist zum einen die Erfüllung von Garreths Weissagung und zum anderen das Ende vom Buch.

Bei Garreths Weissagung hab ich irgendwie mit allem gerechnet, aber nicht damit; wobei es irgendwie auch ziemlich logisch ist. 🤭 Besonders gefallen hat mir, dass Demira und Varyan nicht das übliche "happily ever after" mit Kindern und pipapo, sondern ein Ende bekommen haben, dass zum einen total logisch und zum anderen auch mehr als passend zu den beiden ist.

Alles in allem ist auch Band 2 der Moonlight Sword Dilogie ein absoluter Paigeturner, auch wenn er mich nicht so richtig begeistern konnte.

Wer gern eine tolle Geschichte über eine ganz eigene Verbindung zwischen den Protas lesen möchte, ist mit der Moonlight Sword Dilogie definitiv gut bedient.

bottom of page