top of page

Ein wirklich gelungener und spannender Auftakt

The Age of Darkness – Feuer über Nasira von Katy Rose Pool

 

Zu allererst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem cbt Verlag für das Leseexemplar bedanken. Die Geschichte um die letzte Prohezeiung der sieben Propheten habe ich als Taschenbuch (ET 13.10.2022) gelesen.

Wir erleben »The Age of Darkness – Feuer über Nasira« aus der Sicht von fünf Protagonisten: Ephira, welche auch als "die blasse Hand" bekannt ist und ihrer Schwester Beru, sowie aus der Sicht von Hassan, dem Prinzen von Herat, Anton, einem jungen nowogardischem Mann auf der Flucht und Jude, dem Marschall vom Orden des letzten Lichts.


Durch den kapitelweisen Perspektivwechsel hatte ich zu Beginn so meine Schwierigkeiten in die Story zu kommen. Auch wenn die Kapitel (natürlich) aufeinander Aufbauen, endet fast jedes Kapitel mit einem Cliffhanger, was das Lesen aus einer anderen Sicht, mich manchmal etwas frustriert hat. Doch der spannungsgeladene Schreibstil trieb mich regelrecht durch die Seiten und auch in den ruhigeren Phasen wurde es nicht langweilig.

Zwei der Protagonisten, Jude und Anton, sind mir besonders ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, wie die beiden und ihre besondere Verbindung, sich in den nächsten Bänden entwickeln.


Der erste Band der Trilogie von Katy Rose Pool führt in die Welt rund um das Königreich Herat, der Inshuusteppe und dem Nowogardischen Territorium und die dortigen Gegebenheiten ein, zudem gibt es am Ende des Buches ein Glossar mit buchspezifischen Begriffen, was es dem Leser noch einfacher macht, alles zu verstehen. Dies ist ziemlich hilfreich, denn die High Fantasy Trilogie ist gespickt mit einer ganz eigenen Magie, Religion und Weltanschauung.


Mir hat Band 1, der selbstverständlich mit einem Cliffhanger endet, wirklich gut gefallen und ich kann die Reihe jedem Fantasyfan wärmstens empfehlen.

0 Kommentare

Kommentare


bottom of page