top of page

Eine bis zur letzten Seite spannende Story, gepaart mit grandiosen Protagonisten

Lost Souls von Juna Grey

 

Juna Grey beschreibt in "Lost Souls" den Kampf ums Überleben, da die Welt mit ein (Zombie) Virus überrollt wird.

Nachdem Kacey ihren Bruder an das Virus verliert, kämpft sie sich allein durch und gerät in eine Situation, in der sie von Zombies nahezu überrannt wird. Sie wird von Chris und Jared gerettet, die zu einer großen Gruppe, die sich ein geschütztes Dorf aufgebaut haben. Im Dorf angekommen wird schnell klar, dass jeder hier eine Aufgabe hat und so übernimmt auch Kacey Wachen auf der Mauer oder begleitet Jared nach draußen, wo sie nach Vorräten, Kleidung und Medikamenten suchen. Bei einer der Besorgungstouren werden Kacey und Jared von anderen Überlebenden angegriffen und der gesammelten Vorräte beraubt. Doch zurück im Dorf bleibt kaum Zeit zu Atem zu kommen und dann werden Kacey und Jared auch noch von anderen Überlebenden entführt und das Dorf angegriffen. WOWSA! Persönlich kann ich mit Zombies nicht ganz so viel anfangen, aber der Klappentext hat mich sehr angefix, sodass ich mega happy war, dass ich tatsächlich eine der auserwählten für die Leserunde mit Rezensionsexemplar gehöre. Ich war so gefesselt von der Geschichte, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und es in einem Rutsch durchgelesen habe. Der Roman oder eher die Zombie-Dystopie liest sich flüssig und die Protagonisten sind ansprechend. Alles in allem ist die Story schlüssig, der Spannungsbogen wird auch über mehrere Kapitel gut gehalten und ich konnte keinerlei Logikfehler entdecken, nur irritierende Kapitel, dazu gleich mehr… Mit Kapitel 1 ist man sofort mitten im Geschehen. Mich hat es nicht gestört, aber ich denke, ein Prolog, also was eigentlich passiert ist, sprich, wie es zu dem Ausbruch des Virus kam und vielleicht eine kurze Richtung, aus der Kacey in die Situation von Kapitel 1 gekommen ist, könnten hilfreich sein. (Sorry für den extrem verschachtelten Satz😅) Die Kurzen rückblende Kapitel find ich etwas irritierend, und ich konnte nicht wirklich entschlüsseln, warum es die gibt, aber es sind nur wenige Seiten, sodass es nicht weiter schlimm ist. Hier würde ich die Rückblende wie gesagt in einem Prolog zusammenfassen. So wird man nicht aus der Story gerissen und ggf irritiert. Ich LIEBE Kacey! Sie ist wirklich grandios, mutig, intelligent und definitiv nicht auf den Mund gefallen! Auch wenn sie um einiges jünger ist als ich, erkenne ich mich in ihr total wieder und ich finde es mega, dass sie sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt. Sie ist eine wahre Kriegerin, die niemals aufgibt und (auch wenn es manchmal nicht so scheint) immer wieder neue Kraft zum weitermachen findet. Mit ihr hat Juna Grey eine der stärksten Protagonistinnen erschaffen, die ich bisher kennen gelernt hab. Jared (bei dem Namen musste ich sofort an Jared Leto von 30 Seconds to Mars denken) ist Launisch und zickig, aber eine wirklich gute Mischung aus Bad und Good Guy. Man nimmt ihm ab, dass er durch seine Vergangenheit verschiedene Probleme hat und sich auch nur schwer auf andere Menschen einlassen kann. Auch er ist ein wahrer Krieger, Beschützer und ein wirklich starker Charakter, den man einfach mögen muss, auch wenn er so grummelig ist. Das Setting mit Ana, John und Jared fand ich am Anfang etwas strange, doch das wurde zum Ende hin ganz gut aufgelöst. Die Kapitel aus Johns Sicht wirken irgendwie fehl am Platz... da fehlt mir irgendwie der Zusammenhang zu Story, aber auch er ist ein interessanter Charakter, sodass es nicht wirklich stört, mehr über ihn zu erfahren. Das Kapitel von Julie wiederum finde ich passend, da man erfährt, wo sie und Chris abgeblieben sind und was mit ihnen passiert ist. Den Angriff der Ausgestoßenen kann ich nachvollziehen, aber ich bin leider nicht dahinter gekommen, warum gerade Jared und Kacey entführt wurden. Aber durch diese kommen sich die Zwei (endlich) näher und der Rückweg ins Dorf ist wirklich Spannend. Ich Liebe die Szenen, in denen Kacey Jared gehörig den Marsch bläßt; da hab ich mich jedes mal sehr amüsiert. Mein Faizit:

Die Geschichte um Kacey und Jared ist wirklich sehr spannend. Auch wenn Zombies eigentlich nicht mein Fall sind, und es hier und da kleine Kritikpunkte gibt, Liebe ich dieses Buch sehr und werde mir definitiv auch eine Printausgabe kaufen.

Eine bis zur letzten Seite spannende Story, gepaart mit grandiosen Protagonisten, die man einfach mögen muss. Von mir gibt es definitiv eine ganz klare Empfehlung!

0 Kommentare

Commentaires


bottom of page