top of page

Eine ganz eigene Interpretation von Jack Frost

Frost & Summer – Unforgotten Heart von Mina Cult

 

Auf Wunsch der Autorin habe ich das Buch zum rezensieren gelesen; das eBook habe ich selbst gekauft.

Zu Beginn hatte ich es Tatsächlich etwas schwer mit den beiden Protagonisten. Jack bekam ich einfach nicht richtig fassen und Shiva hielt mir zu krass an ihrer Trauer fest. Doch mit fortlaufen der Geschichte konnte ich mich immer besser in die Charaktere einfühlen, sowie sie und ihre Handlungsweisen verstehen.


Der Schreibstil von Mina ist sehr … Sprichwortlastig. Wer das nicht mag, sollte lieber etwas anderes lesen oder, besser noch, diesem zauberhaften und ergreifenden Wintermächchen und Minas ganz eigene Interpretation von "Jack Frost" eine Chance geben.

Denn obwohl ich zu Beginn so sehr mit den beiden gehardert habe, umso mehr sind sie mir am Ende ans Herz gewachsen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass es eher slow-burn ist und es etwas dauert, bis Jack und Shiva sich endlich ihre Gefühle füreinander eingestehen können. Es dauert bis zum letzten drittel des Buches und eventuell hab ich Mina gedroht, mein Kindle zu zerstören, wenn die beiden sich am Ende nicht mal geküsst haben … nun, mein Kindle lebt, mehr verrate ich an dieser Stelle nicht.

Super interessant finde ich auch die Geschichte von Shivas Namen, doch was der mit Final Fantasy X zu tun hat, müsst ihr selber herausfinden.

Dieses absolut emotionale Wintermärchen hat zwar eine ganze Weile gebraucht, ehe es mich erweichen konnte, doch was lange währt wird endlich gut und ganz vielleicht hatte ich an besagtem Ende Tränen in den Augen.

Es ist keine rosa Zuckerwatte, dennoch kann ich »Frost & Summer – Unforgotten Heart« jedem nur ans Herz legen, der eine absolut emotionale, aber nicht weniger zauberhafte Interpretation von "Jack Frost" lesen möchte oder einfach nur gern Wintergeschichten liest.


bottom of page