top of page

Eine unfreiwillige Heldin mit einschlägigen Kräften

Aktualisiert: 22. Jan.

Hard Liquor – Der Geschmack der Nacht von Marie Graßhoff

 

Zur Vorbereitung auf das eLeseexemplar von Happy Meat (Band 3), dass ich von NetGalley und dem Lübbe Verlag zur verfügung gestellt bekommen habe, habe ich die Fooduniverse Reihe mit Band 1 gestartet, auch wenn man alle Bände unabhängig voneinander lesen könnte.

Obwohl ich nahezu alle Bücher als special Edition von Marie bei mir im Regal stehen habe, habe ich noch nie eines davon gelesen …

Was soll ich sagen, außer SHAME ON ME!


Als absoluter Mika Ultra, bin ich mit dem Konzept "Anime zum lesen" mehr als vertraut. Und auch bei Hard Liquor kommt ein absolutes Animefeeling beim lesen auf.


Marie fährt mit Capten Wodka aka Tycho eine unfreiwillige Heldin auf, die durch Spirituosen übermenschlich stark wird. Klingt nicht nur zweifelhaft, ist es tatsächlich auch. Aber die Umsetzung dieses unfassbar schwierigen und ernsten Thema ist phänomenal.


Es hat mir das Herz gebrochen, als Tycho die Wahrheit über ihren besten Freund und dessen Familie herausgefunden hat. Aber ich bin auch von Herzen dankbar, dass sie damit nicht allein war, sondern Greyson an ihrer Seite hatte.

Ich habe es regelrecht genossen, dass die Beziehung zwischen Grey und Tycho nicht so Vordergrund gezerrt wurde, sondern eher unterschwellig passiert.

Denn in »Hard Liquor – Der Geschmack der Nacht« geht es vor allem um Tycho, ihre Kräfte und wie sie damit umgeht, bzw umzugehen lernt.


Daher möchte ich allen, die ein animefeeling beim lesen mögen, diese Reihe definitiv wärmstens empfehlen und lese jetzt in »Spicy Noodles« (Band 2) weiter.

bottom of page