top of page

Für Leser von Never Doubt und für alle, die sich für das Thema interessieren.

Free Falling von Juna Grey

 

Im Rahmen einer Leserunde bei LovelyBooks dufte ich ein digitales Rezensionsexemplar von "Free Falling" von Juna Grey lesen.

Mit Free Falling zeigt Juna Grey, was häusliche Gewalt mit einem Menschen und dessen Umfeld macht. Sie hat es geschafft, ein so schwieriges Thema, so gut darzustellen. Nichts wird beschönigt, nichts ins lächerliche gezogen.

Der Plot ist lehrreich, ohne zu belehren und unterhaltsam, ohne das Thema in den Dreck zu ziehen. Juna hat mit viel Feingefühl eine Geschichte geschrieben, die berührt und einem die Möglichkeit gibt, hinter die Maske von Opfern häuslicher Gewalt zu sehen.

Natürlich ist das nur eine Sichtweise, eine mögliche Reaktion auf solche Vergehen und dennoch ein guter Ansatz…


Emily ist eine wirklich tolle Protagonistin, die sich erst in New York richtig selbst kennen lernt. Sie lernt nicht nur an der Uni, sondern auch, was Freundschaft wirklich ist und wie man Vertraut. Denn obwohl sie so abrutscht, ist sie unglaublich stark. Auch wenn es teilweise extreme auf und ab's bei ihr gibt, macht sie eine tolle Entwicklung durch.


In Nate sehe ich nicht den üblichen "Bad Boy". Nur weil er Frauen nur für gewisse Stunden bei sich haben möchte, macht ihn das nicht automatisch zu einem. Nichtmal, dass er Menschen allgemein nicht sonderlich gerne mag (außer denen, die ihm wirklich wichtig sind). Er ist ein sehr tiefgründiger Protagonist, der selber schon ganz unten war und sich wieder hoch gekämpft hat. Und es ist verständlich, dass er an diese Erfolge nicht anknüpfen möchte. Zu sehen, wie er versucht sich Emily anzunähern und das in ihrem Tempo, fand ich echt süß. Das hat wirklich gut gezeigt, wie ernst er es mit ihr meint.


Ava und Tommy sind wirklich sehr interessante Charaktere. Auf den ersten Blick wirken sie extrovertiert, doch vor allem Tommy ist eher von der introvertierten Sorte. Beide sind sie großartige Freunde, die sich um Emily bemühen, ohne sie zu bedrängen.


Es hat tatsächlich Spaß gemacht die Vier zu begleiten, obwohl das Thema eher nicht so spaßig ist.

Man kann niemandem helfen, der nicht selbst sieht, dass er Hilfe braucht und manchmal muss man erst ganz tief fallen, bis man begreift, dass man Hilfe braucht und diese auch annehmen kann.


Ich kann jedem empfehlen, der Never Doubt gelesen hat. Wie auch das Buch von Emma Scott, hat Free Falling unglaublich viel Tiefgang mit Blick hinter die Maske, die Opfer von häuslicher Gewalt oftmals tragen…

Comments


bottom of page