top of page

Spannend, romantisch und ein bisschen sexy....

Deadly Ever After von Jennifer L. Armentrout

 

Schon durch die Dämonentochter-Reihe und den Lux-Reihen kenne ich den unvergleichlich spannen

den und teils wirklich bildhaften Schreibstil von Jennifer L. Armentrout. Mit "Deadly ever after" hat sie einen wirklich packenden Roman verfasst, der unter die Haut geht. Für Menschen, die Opfer von Gewalttaten/ sexueller Gewalt waren, könnte dieses Buch triggern. Bitte passt auf euch auf! Der Klappentext:


>>Ihr Herz droht zu zerbersten – vor Angst und heißer Leidenschaft … Vor zehn Jahren entkam Sasha nur knapp einem Serienkiller, der mehrere Frauen auf bestialische Weise hingerichtet und als Bräute drapiert hat. Schwer traumatisiert verließ sie ihre Heimat und brach alle Kontakte ab. Doch nun kehrt sie zurück. Als Sasha ihren attraktiven Exfreund Cole, mittler­weile FBI-Agent, wiedersieht, verspürt sie sofort heißes Herzklopfen. Und Cole hat auf sie gewartet. Aber bevor die beiden ihre Sehnsucht stillen können, wird eine tote Frau geborgen. Genau dort, wo der Serienkiller vor zehn Jahren seine Leichen deponierte. Ist Sashas Leben erneut in Gefahr? <<


Wie von Jennifer L. Armentrout nicht anders zu erwarten war, ist auch dieser Roman bis zum Ende packend. Tatsächlich wirkt er sogar gut recherchiert; die Verhaltensweisen, die Sasha aufweist und wie sie versucht das Geschehene zu verarbeiten, zeigen die für Opfer von Gewaltverbrechen typische Weise. Auch wie sie Anfangs Coles Verhalten missdeutet, ist signifikant für diese Personengruppe. Da ich zu dieser Gruppe gehöre, konnte ich mich teilweise stark in Sasha reinversetzen und regelrecht mitfühlen, was sie durchgemacht hat. Die Charaktere sind interessant, nur das nahezu jeder Police Officer und Agent sehr attraktiv ist, wirkt etwas seltsam, aber das verbuche ich mal unter künstlerische Freiheit der Autorin. Ich freue mich schon auf ihre nächsten Werke.


0 Kommentare

댓글


bottom of page