top of page

Wenn die französische und italienische Mafia das selbe Mädchen wollen…

In Love with an Outlaw von Talina Leandro

 

Für eine Leserunde bei LovelyBooks habe ich ein digitales Rezensionsexemplar erhalten, für das ich mich ganz herzlich bedanken möchte.

Wie auch andere Werke von Talina Leandro, ist „In Love with an Outlaw“ ein Mafia Romance Roman. Diesmal geht es jedoch um 2 Mafia Lager: ein hochrangiger Clan aus Frankreich, die Noble Vengeurs, und ein eher kleinerer, „ghetto-mäßiger“ Clan, die Tiagos, aus Italien.

Und mittendrin eine junge Medizin Studentin, die zwar in Frankreich geboren, jedoch in Italien aufgewachsen ist.

Recht schnell kommen Pierre Tiago und Eliza zusammen, doch schon bald muss sie feststellen, das ihr italienischer Mafiosi mehr schlechte als gute Seiten hat. Zudem ist da diese besondere Verbindung zu Gabriel und obwohl er zu der verfeindeten Bande gehört, kommen sich die beiden näher…

Auch in diesem Buch bestreitet Talina Leandros den Plot mit einem flüssigen Schreibstil. Die Chraraktere sind gut ausgebildet, allerdings bin ich kein Fan von Eliza geworden. Für eine wirklich intelligente Studentin, sind ihre Verhaltens- und Denkmuster sehr naiv, warst schon kindlich.

Der Italiener Pierre scheint auf den Drogen, die er eigentlich verkauft, hängen geblieben zu sein. Dementsprechend seltsam ist die Gruppendynamik im Clan der Tiagos. Sie wirken eher wie möchtegern Gangster, die sich für die größten halten…viel heiße Luft.

Bei Gabriel und den Noble Vengeurs hingegen ist erkennbar, wer in der Nahrungskette ganz oben und wer ganz unten ist. Und dennoch besitzen die Noble Vengeurs etwas, was den Tiagos komplett fehlt: Klasse, Prinzipien, Regeln und Hirn.

Wie auch ihre anderen Mafia Romantic Bücher, ist „In Love with an Outlaw“ ein tolles buch für zwischendurch.

Wer Mafia Romance mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

0 Kommentare

Comments


bottom of page