top of page

Zurück in Savanna Springs…

All The Ugly Lies And Me von Marla Grey

 

Der zweite Teil der Savanna Springs Reihe beginnt schon mit einem Plottwist, den ich ganz ehrlich so nicht erwartet hätte.

Allerdings auch deswegen, weil im ersten Band die Verwandtschaft von Ian und Tami nicht mal angedeutet wurde.

Dafür werden die Zusammenhänge von Jake, Keaton Zara und Trevor zu Tami aufgedeckt.

Die Spannung vom ersten Buch konnte auch im zweiten Band weiter erhalten werden und auch der Plot bleibt weiter spannend.

Allerdings verstehe ich nicht so ganz, warum Ash so einen enormen Fluchtinstinkt hat und immer abhaut, ohne irgendwem Bescheid zu sagen oder wenigstens erreichbar zu sein.

Das erzeugt meiner Meinung nach ein unnötiges Drama.

Doch endlich hat Jake begriffen, dass es einen Unterschied zwischen einer aufgezwungenen Beziehung und das Übernehmen von Verantwortung für seinen Sohn gibt. Ich bin mir sicher, dass er einen Weg finden wird, für seinen Sohn da zu sein, sollte Maya ihn lassen.

Nach wie vor kann ich Maya nicht ausstehen. Es ist mir unbegreiflich, wie man angeblich so klug sein soll und auf der anderen Seite emotional so blind ist. Auch dass sie Jake immer wieder mit dem Kind erpresst und unter Druck setzt, finde ich unmöglich.

Ihre perfekte Welt mag zusammengebrochen sein, doch statt zu lernen auf eigenen Beinen zu stehen, zwingt sie sich Jake auf und nötigt ihn.

Ohne Ians Taten in Schutz nehmen zu wollen, wirkt er auf mich wie jemand, der ein psychisches Problem hat. Es gibt immer zwei Seiten an einer Medaille…

Mit „all the ugly lies and me“ und somit dem zweiten Band der Savanna Springs Trilogie, wirkt die Reihe abgeschlossen. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte in Band 3 fortsetzen wird oder ob es darin dann um ein anderes Paar (Keaton und Kim) gehen wird.

Trotz des weiterhin schwierigen Themas, ist auch „all the ugly lies and me“ ein schönes Buch für zwischendurch.

Comments


bottom of page